Die härteste Tür wird digital: iPhone-App des P1 München

Ein Club lanciert eine iPhone-App. Eigentlich keine Meldung mehr wert. Wäre es nicht das P1, das mit seiner nach eigenem Bekunden härtesten Tür Deutschlands einen Namen zu verteidigen hat.

Die digitale Verlängerung des „Servus, heute nur für Stammgäste!“ geht so: Gäste können mit ihr Tisch– und Gästelistenreservierungen per iPhone vornehmen. Genauer: Sich dafür bewerben. Die Anfrage wird in Echtzeit an das Guest-Relations-Team geschickt und sofort bestätigt oder abgelehnt. Nutzbar wird diese Reservierungsfunktion zudem ausschließlich für Nutzer sein, die vom P1-Management einen entsprechenden Code erhalten haben, um den „Members“-Bereich der App freizuschalten. Damit soll die Exklusivität gewährleistet bleiben. Alle anderen können sich lediglich über Termine informieren, Fotos anschauen und — immerhin — die neuesten DJ-Sets der P1-Crew anhören. Und hoffen, dass sie irgendwann ins digitale Vorzimmer gelassen werden, um sich dann wiederum für eine Reservierung bewerben zu können. Ob es auch eine App fürs BlackBerry geben wird? Wir vermuten, dass viele Stüberl-Gänger ein solches statt eines Apple-Handys besitzen…

Mehr Infos hier.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>