Rü-diger: Gäste küren die beste Gastronomie in Essen-Rüttenscheid

Rü AwardFCUK Yoga, Sweet Coffee Pirates, Miamamia und viele mehr: Auf der „Rü“ in Essen-Rüttenscheid hat sich eine vitale Gastro-Szene entwickelt. Erstmals findet im März ein Gastro-Award statt: der „Rü-diger“ wird auf Basis eines Online-Gästevotings vergeben.

Erfinder des Rü-diger ist Dirk Grünstäudl. Im Interview auf virtualnights.com berichtet er, wie er auf die Idee kam, wie sich diese zu einem Award weiterentwickelte und was für den Award am 2o. März geplant ist. Hier ein Auszug:

Dirk, wie kamst Du auf die Idee, einen Preis für die Gastro-Szene von Essen-Rüttenscheid zu verleihen?
Das ist aus einem Spaß heraus entstanden. Als Stammgast des Plan b habe ich mir 2008 gedacht, dass man den Machern mal etwas Gutes tun müsste und habe ihnen einen Award verleihen, ein mit Kohle gezeichnetes Bild. Das hängt dort noch immer.

Ein besonderes Dankeschön eines Stammgasts also. Aber wie wurde dann ein Award daraus?
Tja, ich wurde von den Plan b-Jungs dann letztes Jahr gefragt, was denn mit dem Award 2009 sei. Es war ja nur als Scherz gedacht, aber dann wurde Ernst daraus: Wir haben uns mit einer Gruppe von Leuten zusammengesetzt und einen Preis für die Gastronomie in Rüttenscheid ausgebrütet. Das ist gewachsen und gewachsen und jetzt ist der Rü-diger, sag ich einfach mal, der erste Gastro-Award der Welt, der von den Gästen vergeben wird!

2008: Dirk Grünstäudl überreicht dem plan b-Team "seinen" Award

2008: Dirk Grünstäudl überreicht dem plan b-Team "seinen" Award

In welchen Kategorien wird der Rü-diger vergeben?
Es gibt die Kategorien Lokal/Bar, Veranstaltung, Tanzfläche für Clubs und ein Ehren-Award, dessen Sieger schon feststeht. Aber verraten wird er natürlich noch nicht. Bei den anderen drei Kategorien kann jeder mitvoten. Wie gesagt, die Gäste sind die Jury.

Am 20. März findet die Verleihung statt. Auf was dürfen wir uns freuen?
Zuerst werden wir in einer rund anderthalbstündigen Zeremonie im Katakomben-Theater im Girardethaus die Preise vergeben. Für diesen Event haben wir 250 Plätze, und schon jetzt haben wir viele Tickets vorgemerkt – obwohl die Karten noch nicht mal in Druck gegangen sind. Und danach feiern wir dann im Bliss-Café mit vielen bekannten DJ-Gesichtern aus der Essener Clubszene, die auch schon fleißig an der Event-Planung mitarbeiten.

Das gesamte Interview sowie eine Übersicht aller nominierten Locations auf virtualnights.com. Die Einnahmen der Veranstaltung gehen an das Kinderpalliativ-Netzwerk Essen.
www.rue-award.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *