7 gastronomische Event-Tipps für den Dezember 2016

eventtipps dezember 690x460 - events 7 gastronomische Event-Tipps für den Dezember 2016

Foto: Franziska Schaper / Linden-Museum Stuttgart

Endspurt für das Jahr 2016, ein vielerlei Hinsicht unschönes, nicht aber in gastronomischer Hinsicht. Zum Ausklang 5 vorweihnachtliche Tipps für Gastronomen und Genießer. 

1. Oishii! Essen in Japan

Japanisches Food ist hip, und das gefühlt durchgängig seit 30 Jahren. Sushi, Miso, Ramen, Bento-Boxen, neuerdings Grill-Konzepte, Sake, Shochu und japanische Whisky-, Hotdog- oder Crêpe-Varianten stehen hoch im Kurs. Wie hat sich die japanische Ess- und Trinkkultur entwickelt? Dem geht diese Ausstellung im Linden-Museum Stuttgart nach und stellt u.a. Reisanbau und die Gewürzkultur des Landes vor. Theoretisch und praktisch: Teezeremonien und Sake-Tastings werden auch angeboten.
noch bis 23. April 2017

2. Whiskyschiff, Zürich

Whiskys verkosten auf fünf Schiffen, und das in der nicht gerade für Nautik bekannten Schweiz: Das gibts beim Whiskyschiff Zürich. Neben edlen Tropfen können sich die Gäste auch über Whisky-Reisen, Literatur und vieles mehr informieren. Und noch was: Es wird laut Veranstalterinfo das letzte Mal sein, dass das Event auf dem Wasser stattfinden kann. 2017 kommen die Schiffe aufs Trockendock. Also hopp!
1. bis 4. Dezember

3. Schokoladenfest, Berlin

Die Kreuzberger „Marheineke Markthalle“ steht zwei Tage ganz im Zeichen der Schokolade, mit einer Vielzahl von Her- und Ausstellern, kleinen Manufakturen und edlen Praliniers aus der Region, Schokoseminaren, Live-Pralinenherstellung und Produktion von Schoko-Eis.
2. und 3. Dezember

 4. Food Truck Weihnachtsmarkt, Heidelberg

Beim vorweihnachtlichen Foodtruck-Stelldichein auf dem Heidelberger Messeplatz gibt es Streetfood mit winterlichem Twist: Langos mit Zimt und Zucker, Burger mit Bratapfel oder Burritos mit kandierten Früchten. Dazu warmes Bier, Glühcola, Apfelpunsch oder klassischer Glühwein, vermutlich in einer Upgrade-Version zum auf gängigen Weihnachtsmärkten erhältlichen Kopfwehgarant.
3. und 4. Dezember

5. Berliner Naschmarkt, Berlin

Bei der Weihnachtsausgabe des Naschmarkts gibt es Leckerein aus Berlin und Brandenburg: Plätzchen, Dominosteine, Lebkuchen, Pralinen, Schokolade, Kuchen und vieles mehr. Zudem wird die „Süße Schnecke 2016“ für bestes Berliner Naschwerk verliehen, Juroren sind die Köche Sarah Wiener und Markus Semmler sowie Journalist Jörn Kabisch.
4. Dezember

6. Holy Fail, Berlin

Wie schon im letzten Jahr laden der Food Entrepreneurs Club und nomyblog zur Pre-Christmas-Edition des „FEC Tuesday“ mit einem besonderen gastronomischen Thema ein: Scheitern. Was tun, wenn der Christbaum brennt, das Konzept nicht fliegt, Küche und Service den Händen des Chefs entgleiten, Gäste ausbleiben und die Kosten erschlagen? Auf die Nase fallen und wieder aufstehen, aus Fehlern lernen, darum geht es bei diesem Talk mit Gastronomen und Food-Herstellern. Denn wir wollen uns stark machen für eine neue Kultur des Scheiterns!
6. Dezember

7. Street Food Wintermarket, Wiesbaden

Klein aber fein: Nur zehn Food-Stände, dafür exklusiv selektiert, gibt es beim Wintermarkt auf dem Gelände der Eventlocation „Bungalow“ in Wiesbaden. Food in- und outdoor, Feuerstellen, ein Partybus als Rückzugsmöglichkeit und einige Überraschungen hat der Veranstalter angekündigt, der eine Woche später auch noch mal in Hofheim zum Schlemmen einlädt.
10. und 11. Dezember

 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.