Der BCB verkauft Shirts, Hoodies und Accessoires und spendet die Erlöse

von Redaktion

bcbmerchandise - gastronomie Der BCB verkauft Shirts, Hoodies und Accessoires und spendet die Erlöse

Solidarität mit der Branche: Der BCB (Bar Convent Berlin) hat eine Produktlinie zur Unterstützung der Bars gelauncht. Die Erlöse aus dem Verkauf der Shirts, Hoodies und Accessoires werden an Support Your Local Bar gespendet.

Für die Aktion tat sich jeweils eine Bar mit einem Künstler zusammen. So der Berliner Bar-Klassiker „Green Door“ und der Berliner Tattoo-Künstler Tobias Vetter, der auch für das Karlsruher „Guts & Glory“ ein Design entwarf. Seine Kollegin, die Tätowiererin Guen Douglas, hat mit Damien Guichard vom Berliner „Truffle Pig“ ein Motiv zum Thema Diversity ins Leben gerufen sowie mit Michele Heinrich vom neuen Frankfurter „Yaldy“ ein Design, das die alte Schule der Cocktailsymbolik zelebriert.

T-Shirts, Kapuzenpullis sowie Mützen, Taschen und sogar (funky) Socken mit den schönen Designs sind ab sofort erhältlich. Hergestellt aus Bio-Baumwolle und erst auf Nachfrage, damit keine Restbestände entstehen. Produktionspartner Stanley & Stella ist Mitglied der Fair Wear Foundation, die faire Löhne und angemessene Arbeitsbedingungen sichert. Das Geld aus dem Verkauf geht in den Fonds von SYLB und kommt damit den Gastronomien, die mit Crowdfundings ihre Community aktivieren, zugute.

Hier geht es zur Kollektion.

Das könnte Sie auch interessieren

KOMMENTIEREN

* Durch die Verwendung dieses Formulars stimmen Sie der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website zu.