Trinken: 11 Fragen, 11 Antworten

jwndy

Warum ich hier ausnahmsweise mal selbst Fragen beantworte? Nicht, weil mir die Menschen ausgegangen sind, denen ich Fragen stellen möchte, überhaupt nicht. Aber ich wurde von Martin von J´Adorefood dazu aufgefordert, so wie er es wiederum von Heimo Tscherne worden ist. Den Ursprung hatte das ganze Liebster Award-Dingen wohl hier. Immer noch besser, als sich Eiskübel übern Kopp kippen zu müssen. Eis gehört nämlich ins Getränk. Womit wir beim Thema wären und es los geht es.

Was ist dein liebster Drink?
Ich habe eigentlich keinen Lieblingsdrink. Ich würde ein schlichtes Bier, mit Lächeln serviert, in einem Raum, in dem ich mich wohlfühlen darf, jederzeit einem handwerklich perfekten Acht-Zutaten-Cocktail vorziehen, wenn das Ambiente doof ist. Wirklich Gastgeber sein, das können nur ganz Wenige richtig gut. Und mich gut aufgehoben zu fühlen, ist für mich das Wichtigste.

Wann hast du das erste Mal Alkohol getrunken?
Mit 13. Amaretto pur ohne Eis auf einer Übernachtungsparty bei einem Klassenkameraden.

Welchen Drink hast du am meisten bereut?
Genau den. Vielleicht mag ich deshalb immer noch kein Marzipan?

Bar oder Kneipe?
Kneipenbar. Gute Drinks in lockerer Atmosphäre, und wenn ich Lust auf ein Bier habe, dann gerne die Gegenfrage, welches der sieben Sorten im Angebot es sein darf. Man kann auch was Kleines essen? Ich komme wieder.

Champagner oder Schaumwein?
Champagner.

Mit wem würdest du gerne trinken?
Mit Ulrich Seidl und Josef Bierbichler. Ich halte auch den Mund und höre nur zu. Ansonsten gerne mit allen Leuten, die gute Drinks und Biere mögen, dabei aber nicht nur über diese mit mir reden wollen.

Bei wem würdest du gerne trinken?
Bei Jörg Meyer. Eigentlich kein großes Ding, aber ich möchte mal mit ihm einen Drink in seinem Landgasthof bei meinen Eltern in der Nähe trinken. Ich schätze, er hat dort keine großen Sachen auf der Karte, aber bestimmt was im Schrank. Neulich hat er einen potthässlichen, recht preiswerten Gin auf Spiegel Online angepriesen, den habe ich mir dann gleich mal mit Tonic bestellt. Sollen andere überteuerte sipping gins in ihre Bitterlimonade füllen, ich schwöre jetzt auf diesen.

Wie sieht deine Home-Bar aus?
Runder Eckschrank, Kirschbaum, oben drauf ein DDR-Globus, ein Segelschiff und ein Ball. Drin ist es überschaubar: zwei Whiskys, ein Tequila und ein fantastischer Wermut.

Wie sehen Deine Eiswürfel aus?
Ich war mal auf einem Foodblogger-Trip in Italien. Dort haben sich alle auf einem verregneten Markt Silikonformen für ihr Backwerk gekauft, ich mache darin jetzt Eisblöcke. Ich bin ja auch kein Foodblogger. 

Was ist deine Gin-&-Tonic Empfehlung?
Siehe oben, ich folge dieser Empfehlung.

Wie bekämpfst du deinen Hangover?
Ich habe jetzt einen wunderbaren kleinen Sohn. Wenn der morgens fit und laut wird, willst du keinen Kater haben. Ansonsten schwöre ich auf Irn-Bru, aber das ist selbst in Berlin schwer zu kriegen.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *